Die Texte wurden realisiert mit der wissenschaftlichen Unterstützung der Ernährungsexperten der Nutrition Foundation of Italy.

IHR WOHLBEFINDEN LIEGT UNS AM HERZEN

Wie lässt sich ein gesunder und ausgewogener Lebensstil aufrechterhalten, ohne dass man dazu auf den Genuss verzichten muss?

Auf die Energiebilanz kommt es an

Die Basis unseres Wohlbefindens ist das perfekte Gleichgewicht zwischen der Energie, die wir unserem Körper über die Nahrung zuführen, und jener, die wir bei unserer täglichen Aktivität verbrennen. Welche Faktoren müssen dabei berücksichtigt werden?

Mehr erfahren

Gesunde und abwechslungsreiche Ernährung

Die Ernährung ist die Basis der Gesundheit. Welches sind die Richtlinien für eine gesunde und ausgewogene Ernährung?

Mehr erfahren

Körperliche Aktivität

Dass körperliche Aktivität Einfluss auf unser Wohlbefinden hat, ist bekannt. Aber haben Sie auch gewusst, dass kürzlich weitere Vorteile im Zusammenhang mit der Prävention vieler Krankheiten nachgewiesen werden konnten?

Mehr erfahren

FLEISCH UND GESUNDHEIT

Der Verzehr von Fleisch hat, wie auch der von Fisch, Eiern, Milch und Milchprodukten, eine wichtige Funktion: Er liefert dem Körper hochwertige Proteine. Oftmals wird Fleisch im Zusammenhang mit Ernährung und Gesundheit negativ bewertet. Richtig oder falsch? Wir möchten an dieser Stelle ein paar falsche Mythen zur Rolle von Fleisch in der Ernährung widerlegen.

Entdecken Sie die Eigenschaften von Fleisch

Die Rolle von Fleisch

Warum wird es in unserer Ernährung benötigt? Die Hauptaufgabe von Fleisch ist es, unseren Körper mit hochwertigen Proteinen zu versorgen, in denen alle essentiellen Aminosäuren enthalten sind – aber nicht nur. Es ist auch eine hervorragende Quelle für Vitamin B12.

Mehr erfahren

DIE EIGENSCHAFTEN VON FLEISCH

Welche Nährwerteigenschaften hat Fleisch? Woraus besteht es?

Proteine Bei einer ausgewogenen Ernährung sollten 10-20 % der täglichen Energiezufuhr aus Proteinen stammen, das entspricht ca. 1 g/kg des Körpergewichts.
Proteine tierischen Ursprungs zeichnen sich traditionell durch eine bessere Proteinqualität als jene pflanzlichen Ursprungs aus, welchen einige essentielle Aminosäuren fehlen und die schwerer verdaulich sind (um diesem Mangel vorzubeugen reicht es aus, Lebensmittel mit unterschiedlichen Aminosäureprofilen miteinander zu kombinieren, wie zum Beispiel Getreide und Hülsenfrüchte).
Fette Im Allgemeinen liegt der optimale Fettgehalt bei 25 bis 35 % der Gesamtkalorien. In diesen Mengen üben Fette in einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung wichtige strukturelle und Stoffwechselfunktionen aus: Sie liefern essentielle Fettsäuren, die unverzichtbar für die Gesundheit sind, versorgen den Organismus mit den wasserlöslichen Vitaminen A, D, E und K, stellen eine wichtige Energiequelle dar und fördern das Sättigungsgefühl sowie die Aufnahme anderer Makronährstoffe.
Gesättigte Fettsäuren Obwohl diese Fette für ihre Fähigkeit bekannt sind, die Plasmalipide des Cholesterins zu erhöhen (im Unterschied zu ungesättigten Fettsäuren, die diese in der Regel senken oder nicht signifikant beeinflussen), scheinen einige von ihnen keinerlei Auswirkungen auf den Lipidstoffwechsel zu haben.
Die Verringerung des Lipidgehaltes von Fleisch, der in den letzten Jahrzehnten stattgefunden hat, wurde von einer ebenso bedeutenden Senkung des Anteils an gesättigten Fettsäuren begleitet, die heute durchschnittlich 30-40 % des gesamten Fetts dieser Lebensmittelkategorie ausmachen.
Ungesättigte Fettsäuren (einfach und mehrfach) Diese wirken sich insgesamt günstig auf das Ernährungsprofil aus und helfen, Herz-Kreislauf- Erkrankungen vorzubeugen. Beispiele dafür sind die Ölsäure, die vor allem in Olivenöl enthalten ist und auch das Lipidprofil verbessert (Schweinefleisch ist ebenfalls eine gute Quelle für diese Fettsäuren), und Omega-3, das in Seefischen aus kalten Meeren vorkommt.
Vitamine und Mineralstoffe Fleisch ist eine hervorragende Quelle für wasserlösliche Vitamine der B-Gruppe. Insbesondere rotes Fleisch liefert viel B12, das an zahlreichen Stoffwechsel- und physiologischen Prozessen beteiligt ist, wie der Bildung roter Blutkörperchen, der normalen Funktion des Nerven- und Immunsystems sowie der Verringerung des Müdigkeitsgefühls.
Mineralstoffe Fleisch ist eine Quelle für viele Mineralstoffe wie Eisen, Phosphor, Magnesium und, wenn auch in geringerem Maß, Kalzium. Eisen, das auch in Innereien und rotem Fleisch enthalten ist, ist sehr wichtig, und sein Bedarf variiert je nach Geschlecht und Alter: Für Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren wird zum Beispiel eine Zufuhr von 8 mg/die empfohlen; der Bedarf steigt dann bis auf 18 mg/die zwischen 15 und 17 Jahren und auf 27 mg/die in der Schwangerschaft.